Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Forschung

La città ideale, ca. 1470, Anon.

 

Mein aktuelles Forschungsprojekt trägt den Arbeitstitel "Utopographien. Zur Poiesis des Raums in der Romania der Frühen Neuzeit" und beschäftigt sich mit der literarischen Konstruktion gesellschaftlicher Gegenräume in der Paradegattung räumlicher Deskriptionen, der Utopie. Im Zentrum steht also insbesondere die Literarisierungsstrategien von Räumlichkeit und die Frage, wie der fiktionale Raum in Bezug zur zeitgenössischen Architekturtheorie in Szene gesetzt wird: Welche Funktionen nimmt der Raum in Bezug zur Gesellschaftsstruktur ein und wie entsteht durch Sprache eine dreidimensionale Struktur im Text?

Weitere Forschungsschwerpunkte betreffen:

  • Literarische Essayistik
  • Italienische Literatur des 20. Jahrhunderts
  • Metalyrik und poetologische Lyrik
Mag. Dr.phil.

Albert Göschl

Institut für Romanistik

Merangasse 70/III
A-8010 Graz

Telefon:+43 316 380 - 2512


Sprechstunde: MI 15:00-16:00 (nach Email-Voranmeldung)

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.