Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Publikationen

 

Monographie

Die Mobilisierung der Poesie. Literatur und Krieg um 1750. Berlin, New York 2019 (= De Gruyter, Studien zur deutschen Literatur) [ca. 550 Seiten, in Vorbereitung].

 

Herausgeberschaft

Topographien der Antike in der literarischen Aufklärung. Hg. mit Charlotte Kurbjuhn, Steffen Martus. Bern 2016 (= Publikationen zur Zeitschrift für Germanistik N. F., Bd. 30).

 

Wissenschaftliche Aufsätze

„Daß keiner nur durch Macht fällt, stehet, oder steiget“: Konfessionelle und politische Konkurrenzen in der Dichtung des Siebenjährigen Kriegs. In: Jürgen Overhoff (Hg.): Katholische Aufklärung in Europa und Nordamerika. Göttingen 2019 (gemeinsam mit Steffen Martus) [im Erscheinen].

Unter Kriegsdichtern. Die „Poësies diverses“ Friedrichs II. in der Buchgestaltung der Berliner Aufklärer. In: Peter-Henning Haischer, Charlotte Kurbjuhn, Steffen Martus, Hans-Peter Nowitzki (Hgg.): Kupferstich und Letternkunst. Buchgestaltung im 18. Jahrhundert. Heidelberg 2016, S. 361–393.

Topographien der Antike in der literarischen Aufklärung. Einleitung. In: Diess. (Hgg.): Topographien der Antike in der literarischen Aufklärung. Bern 2016, S. 9–21 (gemeinsam mit Charlotte Kurbjuhn, Steffen Martus).

Von Barde zu Barde. Die Wiener Aufklärung in Michael Denis’ Topographie der deutschen Literatur.
In: Annika Hildebrandt, Charlotte Kurbjuhn, Steffen Martus (Hgg.): Topographien der Antike in der literarischen Aufklärung. Bern 2016, S. 201–215.

Mit spartanischer Stimme. Sibylla Schwarz und die Lyrik des Dreißigjährigen Kriegs. In: Hania Siebenpfeiffer (Hg.): Überschreibungen / Überschreitungen. Zum literarischen Werk von Sibylla Schwarz (1621–1638) (= Themenheft Daphnis. Zeitschrift für Mittlere Deutsche Literatur und Kultur der Frühen Neuzeit (1400–1750), Heft 1–2 (2016)). Leiden, Boston 2016, S. 122–138.  

Lyrische Oberflächen. Hermeneutik und Gattungspoetik bei Wolfgang Hilbig. In: Zeitschrift für deutsche Philologie 131:2 (2012), S. 251–274.

In der zweiten Person. Zum reflexiven Moment lyrischer Ansprache in Walter Kempowskis Gedichtband "Langmut". In: Die Spatien 5 (2011), S. 75–85.

 

Rezensionen

Stefanie Stockhorst (Hg.): Krieg und Frieden im 18. Jahrhundert. Kulturgeschichtliche Studien. Hannover 2015. In: Zeitschrift für Germanistik N. F. 26:1 (2016), S. 154–156.

Werke des Philosophen von Sanssouci. Oden, Episteln, Die Kriegskunst. Œuvres du Philosophe de Sans-Souci. Odes, Épîtres, L’art de la guerre. Aus dem Französischen übers. von Hans W. Schumacher. Hg. von Jürgen Overhoff und Vanessa de Senarclens (Potsdamer Ausgabe, Bd. 7). Berlin 2012. In: Zeitschrift für Germanistik N. F. 24:1 (2014), S. 176–178.

 

Tagungsberichte

Das Geschlecht der Antike. Nachwuchstagung des Integrierten Graduiertenkollegs im SFB 644 „Transformationen der Antike“ an der Humboldt-Universität zu Berlin, 23.–25. Juni 2011. In: H-Germanistik, 21. September 2011.
Online auf GinDok – Publikationsplattform Germanistik.

(mit Luisa Drews, Kathrin Wittler): Poeta philologus. Eine Schwellenfigur im 19. Jahrhundert. Tagung vom 16. bis 18. April 2009 an der Humboldt-Universität zu Berlin. In: Geschichte der Germanistik 35/36 (2009), S. 133–136.

 

Vorträge

„Du liebst, wie deine Frau, die Menschlichkeit“. Katholische Aufklärung in der Dichtung des Siebenjährigen Kriegs? Internationale Tagung „Katholische Aufklärung in Europa und Nordamerika. Jahrestagung der DGEJ 2017, Schloss Münster, 12.–15. September 2017 (gemeinsam mit Steffen Martus).

"O Jüngling! Held!" Weibliche Rede in der deutschen Literatur der Schlesischen Kriege (1740–1763). Disputationsvortrag. Institut für deutsche Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin, 1. September 2017.

Von Barde zu Barde. Michael Denis’ Wiener Eintrag in die deutsche Antikentopographie. Tagung „Topographien der Antike in der literarischen Aufklärung“. SFB 644 Transformationen der Antike, Humboldt-Universität zu Berlin, 18.–20. November 2015.

Über die Wirkung der Dichtkunst auf die Sitten der Völker in alten und neuen Zeiten. Workshop „Herder lesen / Reading Herder“. Humboldt-Universität zu Berlin, 18. September 2015.

Drei Ansichten. Die „Poësies diverses“ Friedrichs II. in den Ausgaben von Johann Wilhelm Meil. Kolloquium „Kupferstich und Letternkunst. Buchgestaltung im 18. Jahrhundert“. Wielandgut Oßmannstedt/Weimar, 17. März 2015.

Nationalgeheimnisse. Transformationen von "res" und "verba" bei Johann Gottfried Herder. Schlegel Studientage, Freie Universität Berlin, 9. Oktober 2014.

Skalden, Barden, Balladen. Transgenerische Konstruktionen der deutschen Tradition. Interdisziplinärer Workshop „Poesien des Altertums. Antikenpluralisierung und Gattungssystem im 18. Jahrhundert“. SFB 644 Transformationen der Antike, Humboldt-Universität zu Berlin, 9. Mai 2014.

Aus Sparta gesprochen. Sibylla Schwarz und die Dichtung des Dreißigjährigen Kriegs. Internationale Fachtagung „Überschreitungen / Überschreibungen: Zum Werk von Sibylla Schwarz (1621–1638)“. Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, 10.–12. Oktober 2013.

„Das letzte Wort war das erste“: Bogenschläge zwischen „Langmut“ und „Im Block“. Studentische Tagung „Archiv werden. Walter Kempowskis Arbeitswelten“ zum Abschluss des gleichnamigen Projekttutoriums im WS 2009/10, Humboldt-Universität zu Berlin, 16. April 2010.

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.