Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Zur Person

Geboren am 20.11.1954 in Feldbach/Steiermark. Matura/Abitur 1973. Lehramtsprüfung an der Pädagogischen Akademie Eisenstadt im Juni 1976 für die Fächer Deutsch, Geographie/Wirtschaftskunde. 1977/78 Fremdsprachenassistent in Bordeaux. 1978-1983 Studium der Romanistik und Vergleichenden Literaturwissenschaft an den Universitäten Graz, Rouen, Bordeaux, Paris und Montréal. 1981/82 Fremdsprachenassistent in Le Havre. 1983 Verleihung des Magistergrades für das Lehramt in Französisch und Spanisch, 1985 Promotion in französischer und spanischer Literaturwissenschaft in Graz. 1986/87 und 1991/92 Post-Doc-Studium an der Université de Montréal und an der Université Paris III. Die Verleihung der Venia für „Romanische Philologie – Literaturwissenschaft“ erfolgte 1999 an der Universität Graz. 1999: Leiter des Zentrums für Kanada-Studien an der Universität Graz.

Vertretungsprofessuren in Heidelberg (2000-02), Aachen (2002-03) und Kassel (2003-04). Ruf an die Karl-Franzens-Uni­ver­sität Graz auf eine Professur für Romanische Philologie/Literatur­wissen­schaft im Jahr 2004 angenommen. Weitere Rufe an die RWTH Aachen (Professur für Literaturwissenschaft mit kulturwissenschaftlichem Schwerpunkt) und an die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (Professur für Neue Romania: Lateinamerikanistik/Frankophonie) abgelehnt.

2005-09 Leitung der Gesellschaft für Kanada-Studien in den deutschsprachigen Ländern (GKS). 2008-2012 Präsident des International Council for Canadian Studies (ICCS) in Ottawa. 2010-2015 Leitung der Forschungsgruppe „Moralische Wochenschriften“ an der Universität Graz.


Univ.-Prof.i.R. Mag. Dr.phil.

Klaus-Dieter Ertler

Institut für Romanistik
Telefon:+43 316 380 - 8199
Mobil:+43-664-88615835


Sprechstunde nach Vereinbarung

ProjektmitarbeiterInnen

Hobisch Elisabeth, Mag.phil.Dr.phil.Bakk.phil.

 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.