Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Clark, Adam Thomas, Ass.-Prof. PhD

Über Mich

Ich interessiere mich grundsätzlich darüber wie ökologische Gesellschaften ihre Stabilität über Raum und Zeit erhalten. Besonders wichtige Merkmale ökologischer Gesellschaften sind, dass sie sich selbst organisieren, und dass sie über große räumliche und zeitliche Skalen ihre Struktur und Zusammenstellung erhalten können, sogar wenn sie mit starken Störungen konfrontiert werden. Ich finde diese Aspekte faszinierend, denn sie könnten darauf hinweisen, dass ein prädiktives Verständnis der Ökologie uns die Fähigkeit geben könnte, ökologische Gesellschaften zu schaffen, die bestimmte gewünschte Güter und Dienstleistungen bereitstellen, aber die gleichzeitig in der Lage sind, sich selbst mit minimalen menschlichen Einsätzen zu erhalten.

Um dieses Thema behandeln, arbeite ich mit vielen Arten von ökologischen Gesellschaften, wobei ich im Besonderen mit Grünflächen in Zentraleuropa und im Mittleren Westen der USA, und mit Ameisengesellschaften im Nordosten der USA und in der Karibik vertraut bin. Meine Arbeit umfasst Feldexperimente, Taxonomie und den Aufbau neuer theoretischer Modelle. Mein primärer Schwerpunkt liegt bei der Synthese vorhandener Daten und Theorien (von denen es eine Menge gibt), um prädiktive Modelle zu erstellen die in empirischen Systemen angewendet werden können, was in der Ökologie oft schwierig ist.

Diese Forschung betreibe ich jetzt als Assistenzprofessor am Institut für Biologie der Universität Graz in Österreich. Von 2017-2020 arbeitete ich als Postdoktorand mit Stan Harpole und Helmut Hillebrand am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) und am Deutschen Zentrum für Integrative Biodiversitätsforschung (iDiv/sDiv) in Leipzig, Deutschland. Unsere Arbeit konzentrierte sich auf die Erkennung und Erklärung der Koexistenz in diversen ökologischen Gesellschaften. Unser Hauptprojekt, sMultiMod, wird hier beschrieben. Für meine Doktorarbeit, habe ich von 2011-2017 unter David Tilman in der "Ecology, Evolution, and Behavior" Abteilung der Universität Minnesota studiert. Meine Studienarbeit wurde hauptsächlich am "Cedar Creek Long Term Ecological Research" Station durchgeführt und diente der Erklärung, wie Interaktionen zwischen Präriepflanzenarten und ihrer Umwelt die Eigenschaften von Ökosystemen beeinflussen. In 2011 schloss ich mein vierjähriges Bachelorstudium ab. Am "Museum of Comparative Zoology" an der Universität Harvard, studierte ich im Brian-Farrell-Labor wie Landnutzungsänderungen Ameisengesellschaften beeinflussen. Derzeit konzentriere ich mich hauptsächlich auf Pflanzengesellschaften, aber ich interessiere mich immer noch für Projekten, die sich mit Ameisenökologie und taxonomie beschäftigen.

Ass.-Prof. PhD

Adam Thomas Clark

Institut für Biologie
Telefon:+43 316 380 - 8837


Bitte per Email vereinbaren.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.