Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Brixner Dommesner-Urbar

Das so genannte Dommesner-Urbar, ebenfalls eine schlichte Papierhandschrift, bestehend aus 59 Blättern in knapp DIN A4 großem Format, die in ein Pergamentblatt aus einer ausrangierten liturgischen Handschrift eingeschlagen ist, stellt eine Art Gültenverzeichnis bzw. Zehentinventar dar. Es wird ergänzt durch ein Einnahmenverzeichnis, ein loses Papierheft ohne Umschlag, 24 Blätter etwa in DIN A5-Format umfassend. Aufgrund von innertextlichen Indizien kann die Abfassungszeit auf den Herbst des Jahres 1555 eingegrenzt werden; die Verzeichnung der jährlichen Einnahmen wurde im kleinen Heft bis 1557 weitergeführt. Neben einer Aufzählung und Beschreibung der gegenüber dem Dommesneramt abgabenpflichtigen Höfe gibt die Handschrift Auskunft über verschiedene Rechtsunsicherheiten und deren Klärung. Rund ein Sechstel der Handschrift nimmt z.B. der besonders langwierige ‚Bohnenstreit‘ ein, eine erbitterte Auseinandersetzung zwischen Veit Feichter und einem uneinsichtigen Bauern namens Urban Pirgstaller in den Jahren 1551 bis 1555, die 1558 nochmals aufflackert, bevor sie endgültig im Sinne Feichters beigelegt wird. Aufgrund der vielfältigen Inhalte handelt es sich streng genommen nicht um ein Urbar im engeren Sinn, sondern um eine Sammlung von ‚Urbarialien‘.


Edition in Vorbereitung


Literatur:
Hofmeister, Andrea: Quelle und Macht. Bewußte Quellenberufungen als Mittel rechtlicher Sicherung beim Brixner Dommesner Veit Feichter (Mitte 16. Jh.). In: Quelle – Text – Edition. Ergebnisse der österreichisch-deutschen Fachtagung der Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition in Graz vom 28. Februar bis 3. März 1996. Hrsg. v. Anton Schwob und Erwin Streitfeld unter Mitarbeit von Karin Kranich-Hofbauer. Tübingen 1997. (= Beihefte zu editio. 9.) S. 63-72.

Hofmeister, Wernfried: Erzähltes Recht. Der Bohnenstreit im ‘Urbar’ Veit Feichters, thúem mesner vnd búrger zú Brichsen. In: Literatur und Sprache in Tirol. Von den Anfängen bis zum 16. Jahrhundert. Akten des 3. Symposiums der Sterzinger Osterspiele (10.-12. April 1995). Hrsg. v. Michael Gebhardt und Max Siller. Innsbruck 1996. (= Schlern-Schriften. 301.) S. 433-441.

Priv.-Doz. Mag. Dr.phil.

Andrea Hofmeister

Institut für Germanistik

Institut für Germanistik

Telefon:+43 316 380 - 2456


Mo., 10:00-11:00, u.n.V.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.