Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Buchveröffentlichung

Die österreichische Neutralität

Die Neutralität ist seit 1955 zu einem wichtigen Bestandteil der österreichischen Identität geworden. Doch inder österreichischen Öffentlichkeit besteht große Unkenntnis darüber, wo diese Neutralität eigentlich verankertist und worin sie heute noch besteht, nachdem Österreich am 1. Jänner 1995 der Europäischen Unionbeigetreten ist.

Selbst in Politikeransprachen hört man, dass der Staatsvertrag die österreichische Neutralität garantiere. Dies ist völlig falsch; denn im Staatsvertrag von 1955 sucht man das Wort Neutralität vergebens.

Im Sammelband „Die österreichische Neutralität: Chimäre oder Wirklichkeit?“ nehmen Wissenschaftler zum Entstehen der österreichischen Neutralität und zu den damit zusammenhängenden verfassungs- und völkerrechtlichen Fragen Stellung.

Spitzenpolitiker und Verantwortungsträger aus Wirtschaft und Gesellschaft denken darüber nach, welchen Stellenwert die Neutralität in der veränderten Welt von heute noch besitzt und wie sie sich in Zukunft weiterentwickeln könnte.

 

Weitere Informationen

Em.o.Univ.-Prof. Em.Univ.-Prof. Mag. DDr.

Gerald Schöpfer

Em.o.Univ.-Prof. Em.Univ.-Prof. Mag. DDr. Gerald Schöpfer Institut für Wirtschafts-, Sozial- und Unternehmensgeschichte
Telefon:+43 316 380 - 7150
Fax:++43/380-9535


Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.