Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Ästhetische Allianzen

Zusammenarbeit und Austausch mit Akteur:innen aus dem künstlerischen Feld bildet die methodische Grundlage einer ästhetischen Anthropologie. Ziel ist die transdisziplinäre Verhandlung und öffentliche Sichtbarmachung von gesellschaftlich relevanten und aktuellen Themen durch Allianzbildungen im Bereich der Lehre und Forschung, durch gemeinsame Publikationen, Ausstellungen, Diskussionsveranstaltungen, Workshops oder Symposien. Teils temporär, teils langfristig erfolgt die forschende Mitgestaltung experimenteller Übersetzungsmomente zwischen Wissenschaft, Kunst und Leben.

Wir Erdbewohner!nnen. Menschenbilder, Solidarität & Konflikte im Anthropozän

<rotor> Zentrum für Zeitgenössische Kunst: Wesen & Kreaturen

DFG-Wissenschaftliche Netzwerke: Erfahrung als Forschungsperspektive

Gesellschaft der Neuen Auftraggeber: Kunst in Beziehung

IKF Wien: Girls can

Grazotopia

Comrade Conrade

SWITCH - Misch einfach mit! Eine Ausstellung zur Sprachbewusstheit 

Keine Denkmale. Zur Geschichte von Arbeit und Einwanderung

Die Kunst des urbanen Handelns

Adaptive Actions

 

Kontakt

Attemsgasse 25/1 8010 Graz
Assoz.Prof. Dr. Judith Laister Telefon:+43 (0)316 380 - 2586
Fax:+43 (0)316 380 - 9778

Web:https://kulturanthropologie.uni-graz.at/de/

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.